Rückblick Aktionstag am 5.Mai 2020

Der Aktionstag 2020 in Göttingen

Auch dieses Jahr hat unser Bündnis “Inklusives Göttingen” wieder am 5. Mai ein Zeichen für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung gesetzt. Wenn auch durch die Corona-Krise in kleinerem Rahmen.

Zum 25. Mal wurde in Göttingen der Aktionstag für die Rechte von Menschen mit Behinderungen begangen. Das Jubiläum stand jedoch ganz im Zeichen der aktuellen Corona-Krise.
Zunächst hatte das Bündnis „Inklusives Göttingen“, welches aus Vertretungen der Menschen mit Behinderung in Stadt und Landkreis sowie aus 14 Organisationen der Behinderten (selbst-)hilfe besteht, erwogen, die Veranstaltung, die in den vergangenen Jahren oft bis zu 300 Menschen im Rahmen einer Demonstration auf die Straße brachte, komplett abzusagen.

Recht kurzfristig wurde dann aber entschieden eine Mahnwache durchzuführen.
Auf dem Göttinger Markt wurde das Banner „Corona behindert Alle“ aufgestellt. „Die aktuellen Beschränkungen lassen derzeit auch Menschen ohne Behinderung erfahren, wie sich eingeschränkte Teilhabe anfühlt. Daher ist derzeit gerade der richtige Moment, um für das Thema Inklusion zu sensibilisieren“, so Erik Kleinfeldt vom Verein Selbsthilfe Körperbehinderter Göttingen, einer der Organisatoren.

Karin Mann vom Städtischen Beirat für Menschen mit Behinderung verwies im Gespräch mit der Presse auf die besonderen Einschränkungen, die aktuell gerade Menschen mit Behinderungen zu tragen haben: Medizinische Rehabilitationen oder persönliche Assistenzen werden aktuell aus gesundheitlichen Erwägungen oft nicht durchgeführt, die soziale Isolation setzt gerade Menschen mit psychischen Vorerkrankungen zu. Bewohner von Wohnheimen für Menschen mit Behinderung müssen oft im Haus oder gar im Zimmer bleiben – und das über Wochen. Geschlossene Werkstätten verhindern zudem die Teilhabe am Arbeitsleben.

Der kleine Aktionstag am 5. Mai ist der Auftakt einer Reihe kleinerer Projekte, die das Bündnis während der kommenden Wochen plant. Das wichtigste ist der Aufbau eines Informationsportals zu regionalen Hilfsangeboten in Zeiten von Corona. Hierfür würde gerade die Webseite des Bündnisses angepasst. Ab dem 11.05. werden voraussichtlich Hilfsangebote von der Einkaufshilfe bis zu Notfallnummern für psychische Krisen, aber auch Nähanleitungen und Pflegetipps für Mund-NasenMasken auf der Website www.inklusives-goettingen.de zu finden sein, so die Organisatoren.

Ein Video unserer Aktion sehen Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=ibaOhBP8M2w

Einige Eindrücke vom Aktionstag sind in Kürze in der rechten Spalte zu finden (aktuell finden Sie hier Bilder aus 2019)


Offener Brief zum Aktionstag in Northeim

Die Organisatoren des Northeimer Aktionstags haben einen offenen Brief an den Niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne verfasst. Sie beklagen, dass Eltern schulpflichtiger Kinder mit Behinderung in der Corona-Krise faktisch alleingelassen werden. Lesen Sie den Brief hier!